zur Startseite  
Veranstaltungen Über uns Newsletter   Kontakt
 
makroPHONIA "Vom Lob des Schattens und dem Licht der kleinen Dinge"

4 koreanische Musiker mit traditionellem Instrumentarium
Ku Su Jung: Haegum/Kim Tae Kyung: Piri/Park Kyungso: Gayageum
Yoon Yeo Joo: Changgo/Bernhard Breuer: Schlagzeug
Michael Bruckner-Weinhuber: Gitarre, musikalische Konzeption, Fotopartituren
Renald Deppe: Saxophon, Klarinette, musikalische Konzeption, graphein

Ein Projekt von Renald Deppe und Michael Bruckner-Weinhuber mit koreanischen MusikerInnen auf traditionellen Instrumenten: Haegum, Gayageum, Piri und Changgo
makroPHONIA stellt sich der Herausforderung, feine - unter Normalbedingungen unsichtbare - Mikrostrukturen abzubilden und durch unterschiedliche Kompositionsformen "vergrößert" sichtbar und hörbar zu machen. Dass selbst die winzigen Strukturen der Dinge von ihren ureigenen Schwingungen durchdrungen sind, zeigt sich gerade durch die bewusste Setzung des Fokus.
Das gilt sowohl für Renald Deppes sound-grapheins als auch für Michael Bruckner-Weinhubers Makrofotografien, die beide mit ihren visuellen Arbeiten die Partitur für Musik von ganz spezieller klanglicher Qualität bereitstellen.
makroPHONIA strebt dabei auch die Entfaltung persönlicher Begegnungen an, die im gemeinsamen Musizieren tiefer liegende Schichten des Seins ansprechen und Möglichkeiten des menschlichen Zusammenlebens und -wirkens freilegen sollen.

makroPHONIA wird realisert mit freundlicher Unterstützung von:

- bmeia (Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten)
- KAMS (Korea Arts Managmentservice)
- Imago Dei (Klangraum Krems)


In Zusammenarbeit mit: Salzburger Bildungswerk


04/04/2012 07:30 PM
Evangelische Kirche

14,00
12,00 ermäßigt *
10,00 Kulturforum-Mitglieder


* Ermäßigung erhalten gegen unaufgeforderte Ausweisleistung:

Schüler, Studenten bis 27 Jahre, Lehrlinge, Zivil- und Wehrdiener, Senioren, Behinderte, Ö1 Clubmitglieder, Ö1 Clubstudenten, Landcard- und Salzburger Familien-Pass-Besitzer, Euro<26-Jugendkarten-Inhaber.